Übersicht der Aktenvernichter Schnittarten

27 Oktober 2020 Shares

Home Aktenvernichter Übersicht der Aktenvernichter Schnittarten

Von Recycling.com/ 27 Oktober 2020 Shares

Übersicht der Aktenvernichter Schnittarten

Ein Aktenvernichter ist erforderlich, wenn Sie regelmäßig datensensible Akte vernichten müssen. Haben Sie aber gewusst, dass nicht alle Aktenvernichter das gleiche Ergebnis produzieren? Mit anderen Worten nicht jeder Aktenvernichter hat die gleiche Partikelgröße. Dementsprechend ist es ratsam, sich Informationen über den Aktenvernichter Schnittarten einzuholen, um später die richtige Kaufentscheidung treffen zu können.


Welche Aktenvernichter Schnittarten passt zu Ihnen?

Um das passende Aktenvernichter zu finden, vor allem das Ihre Bedürfnis entspricht,  sollten Sie sich im Vorfeld über die verschiedene Schnittarten gründlich informieren.

Aktenvernichter Schnittarten
v.l. Streifenschnitt, Partikelschnitt und Mikroschnitt

Streifenschnitt: Dieses Modell verfügt nur eine geringe Sicherheitsstufe und ein einfaches Schneidwerk. Daher ist der Aktenvernichter mit Streifenschnitt die günstigste Variante.

Partikelschnitt: Anders als beim Streifenschnitt ist dieses Modell etwas teurer. Außerdem sind die Partikel schwer rekonstruierbar.

Mikroschnitt: Die Alternative mit dem Mikroschnitt verfeinert die Partikel noch einmal eine Stufe intensiver und sind gar nicht mehr rekonstruierbar.


Nachfolgend haben wir noch weitere wichtige Informationen für Sie auf einem Blick zusammengestellt:

  • Schutzklasse 1: normale Sicherheitsanforderung
  • Schnitt in lange Streifen
  • schneidet nur vertikal
  • ungefähr 39 Streifen pro Dokument


Partikelschnitt

auch bekannt als Kreuzschnitt (engl.: Cross-Cut)

  • Schutzklasse 2: hohe Sicherheitsanforderung
  • kurze und schmale Schnipsel
  • horizontale Schnitte
  • ungefähr 400 Partikel pro Dokument


  • Schutzklasse 3: besonders hohe Sicherheitsanforderung
  • schreddert Papier in mini Partikel
  • schneidet diagonal von beiden Seiten
  • ungefähr 3.700 Partikel pro Dokument


Grundsätzlich werden Aktenvernichter zwischen den Streifenschnitt und Partikelschnitt unterschieden.


Sicherheitsstufen bei Aktenvernichter

Je höher die Sicherheitsstufe, umso präziser und zuverlässiger sind die Dokumente.

Wenn Sie mit personenbezogenen Daten arbeiten, dann empfiehlt es sich mindestens einen Aktenvernichter der Sicherheitsstufe P-4 oder höher zu holen. Aus diesem Grund eignet sich ein Gerät mit Streifenschnitt nicht im Büro, da Dritter sich Zugang zum Gerät verschaffen kann. Seit 2012 ist die DIN-P ein Teil der offiziellen Deutschen DIN 66399-Norm. Demzufolge sind die Sicherheitsstufen eine gesetzliche Vorschrift zum Schutz vertraulicher Daten. Neben einer hohen Sicherheitsstufe spielt auch die Schneidleistung eine große Rolle.

 

Blog Aktenvernichter Schnittarten


Hausgebrauch vs. gewerbliche Bereich

Wie bereits erwähnt, eignet sich der Aktenvernichter mit Streifenschnitt eher für den privaten, häuslichen Bereich. Hier können Sie optimal Werbung oder Fotos vernichten. Dementsprechend reicht an dieser Stelle ein Aktenvernichter mit geringer Schneidleistung komplett aus. Der Aktenvernichter für Zuhause ist nicht nur günstig in der Anschaffung, sondern auch sehr robust. Grundsätzlich sind die Kosten für die Streifenschnittart günstiger als der Partikel- oder Mikroschnitt-Modell.

Anders als für den Gebrauch zu Hause, werden im gewerblichen Bereich oft ein Aktenvernichter mit Partikelschnitt verwendet, da das Gerät große Mengen an Papier aufnehmen und zudem auch CDs, Mikrofilme, Karten und Büroklammern problemlos vernichten kann.

In Bereichen von Regierung und Militär dagegen, wird ein Aktenvernichter mit Mikroschnitt eingesetzt, wo es auf höchste Geheimhaltung ankommt. Hier kommen sie in der Wirtschaft gar nicht vor.


Nachfolgend können Sie sich anhand der Grafik darüber ein Bild machen wie das Ergebnis der Schnittarten aussehen könnten:

 

Sicherheitsstufen-Streifenschnitt-Querschnitt-Partikelschnitt-Bild


Vor- und Nachteile der Aktenvernichter Schnittarten

Wie so vieles bringt das Gerät nicht nur diverse Vorteile mit sich, sondern hat auch Nachteile.

Streifenschnitt

Vorteile:

  • Betriebsgeräusch ziemlich leise
  • höhere Kapazität
  • günstigste Preis im Vergleich zu anderen Schnittarten

Nachteile:

  • keine sichere Vernichtung von Dokumenten
  • öfteren Leerung von Behälter, da Papiervolumen mehr Raum benötigt

Partikelschnitt

Vorteile:

  • höhere Datensicherheit als der Streifenschnittmodelle
  • nimmt neben Papier auch CDs/ DVDs oder Kreditkarten auf
  • Dokument unlesbar
  • Papierstau seltener als der Streifenschnitt

Nachteile:

  • höhere Anschaffungskosten im Vergleich zu Streifenschnitt
  • erfordert viel Leistung
  • hoher Stromverbrauch bei leistungsstarken Schredder
  • für hochsensible Akten nicht ideal

Mikroschnitt

Vorteile:

  • winzige Papierpartikel, die kaum rekonstruierbar sind
  • maximale Sicherheitsanforderungen

Nachteile:

  • Zerkleinerungsprozess ist langsamer als beim anderen Modellen
  • kostspielige Anschaffung
  • höhere Betriebslautstärke als bei Streifenschnitt

Das könnte Sie noch interessieren…