Datenvernichtung - featured image

Datenvernichtung

Der ultimative Leitfaden

Shares

Home Datenvernichtung

Von Recycling.com/ 14 Februar 2022 Shares

Gerade persönlichen oder gar sensiblen Informationen gibt es sowohl in jedem Unternehmen als auch im privaten Haushalt, die irgendwann entsorgt werden müssen. Darunter zählen Datenträger  (USB-Sticks, CDs, Smartphone usw.), Festplatten (Diskette, Speichermedium in Ihrem Computer usw.) und  nichtelektronischen Unterlagen (Dokumente, Akten usw.) Dabei sind Sie dazu verpflichtet an die gesetzlichen Vorschriften nach der BDSG und DSGVO einzuhalten, ansonsten könnten empfindliche Strafen folgen.

Je nach Art der Datenvernichtung gibt es hierfür verschiedene Möglichkeiten, sodass enthaltene Daten kaum rekonstruierbar sind. Lesen Sie hier, welche mögliche Datenvernichtung es gibt und wie Sie Daten zuverlässig vernichten lassen können. 


Datenvernichtung: Portfolio auf einem Blick

Was können Sie in Zukunft auf dieser Seite erwarten? Wir arbeiten derzeit daran, neue Content für Sie zu produzieren. Hier erhalten Sie alle Informationen in Detail von Aktenvernichtung bis hin zur Festplatte- und Datenträgervernichtung. Das Recycling-Team möchte Sie möglichst so weit wie möglich helfen und den Prozess nach dem richtigen Dienstleister vereinfachen. 

 


Welche Vorteile bietet die Datenvernichtung?

Zertifzierte Dienstleister

Geprüftes Personal

gear-light Vernichtung auf einem Schlag anstatt einzeln

truck-light zugriffssichere Übergabe der Daten

Kosten Wirtschaftlichkeit: Sie müssen sich kein kostenintensives Gerät anschaffen

Datenschutz durch die Gesetze BDSG und DSGVO

Ökologischer Umgang durch Recycling

nach DSGVO Erhaltung eines Vernichtungsprotokolls als Nachweis 




So einfach funktioniert’s

Datenvernichtung - Step by Step

Ablauf in Detail lesen


Trägermaterialien nach DIN 66399

P = Produkte wie Papier in Originalgröße

zum Beispiel

Papierakten

F = Informationen in verkleinerter Form  

zum Beispiel

Mikrofilme, Folie

O = steht für optische Datenträger

zum Beispiel

CDs, DVDs

T = ist für magnetische Datenträger 

zum Beispiel

Ausweise. Disketten

H = Festplatten mit magnetischen Datenträgern

zum Beispiel

klassische Festplatten

E = ist für elektronische Datenträger 

zum Beispiel

Chipkarten, SSD


Häufig gestellte Fragen

Kann ich Daten selber vernichten?

Viele Menschen vernichten in Eigenregie, indem sie beispielsweise die Festplatte mit einem Hammer zerschlagen oder in CDs einige Löcher durchbohren. Jedoch reicht die normale Vernichtung generell hier nicht aus, denn die Datenträger lässt sich wiederherstellen. 

Beim Papierdokumente könnten Sie einen einfachen Schredder zur Aktenvernichtung verwenden, sofern diese datenschutzkonform sind. Das mag zuerst einfach klingen, aber der Aufwand ist jedoch hoch. Denn  beim Aktenvernichter sind nur gewisser Blattkapazität enthalten und Sie müssen außerdem am Ende auch noch selbst den Papierabfall entsorgen. Im Gegensatz  können Sie diesen Aufwand mit einem Profi ersparen. Bei Großmengen an Papier, empfiehlt sich jedoch der Industrieschredder

Warum ein Dienstleister für die Datenvernichtung beauftragen?

Im Unternehmen oder im privaten Haushalt sammeln und verarbeiten Sie täglich vertrauliche Daten. Darüber hinaus sind Sie dazu verpflichtet, die Datenträger ordnungsgemäß zu vernichten. Ein Dienstleister kann Ihnen hierbei unter die Arme greifen, denn er ist zertifiziert für die Vernichtung von Daten. Ebenso werden die Daten nach  angemessene Sicherheitsstandards der DSGVO vernichtet. Außerdem können Sie mit einem Profi sowohl Zeit als auch Ressourcen sparen. Denn die Ressourcen werden danach zu neuen Produkten wiederverwertet!

Wenn Sie eine geringe Menge an Daten und Akten haben, dann reicht ein gewöhnlicher Aktenvernichter aus. 

Welche Leistungen sind im Preis enthalten?

Die Kosten setzen sich aus verschiedene Komponenten zusammen. Daher können wir Ihnen nicht mit Sicherheit sagen, wie hoch die Kosten sind. Wie viel Ihr Datenvernichtung kosten wird, hängt unter anderem von der Wahl des Dienstleisters ab. Nichtsdestotrotz können wir sagen, dass in der Regel die Transportkosten, die gesetzkonforme Vernichtung und das Vernichtungszertifikat im Preis enthalten sind. Sollten Sie den Behälter länger als die gewünschte Mietdauer bei sich haben wollen, dann könnte eine Zustellpauschale hinzukommen. 

Für die Aktenvernichtung-Preise können Sie sich hier orientieren.

Tipp: Bei vielen Firmen erhalten Sie sogar einen Mengenrabatt und die Rechnung bekommen Sie meist nach Abschluss der Leistungen.

Wann erfolgt die Leerung?

In der Regel erfolgt das Leerungsrhythmus:

  • einmalig
  • regelmäßig
  • alle 14-Tagen
  • monatlich
  • auf Abruf

Blogbeiträge zu Datenvernichtung

» Aktenvernichtung: Mögliche Optionen

» Aktenvernichtung: Auftragsverarbeitung

» Aufbewahrungsfristen gemäß der DSGVO

Alle Blogeinträge anzeigen

 

Von Recycling.com/ 14 Februar 2022 Shares